Schön, dass Sie hier sind...
Schön, dass Sie hier sind...

Frankenfeld

Nur wenige 100 Meter abseits der Verbindungsstraße zwischen der Stadt Rethem (Aller) und der Ortschaften Eilte, an der Landesstraße 157, liegt das kleine historische Dorf Frankenfeld mit dem Rittergut Frankenfeld.

Der Name des Ortes Frankenfeld deutet auf eine fränkische Siedlung aus der Zeit Karl des Großen, im achten Jahrhundert, als sich in diesem Gebiet die Franken und die Sachsen bekriegten.

Das Rittergut Frankenfeld war mehr als 500 Jahre im Besitz der Familie v. Honstedt, bis es 1879 an Matthias Heinrich Feldmann verkauft wurde. Der heutige Gutsbesitzer Jochen Helle-Feldmann bewirtschaftet mit seiner Frau Annette auf dem Gutsgelände einen Campingplatz.

Den Eingang des Dorfes säumt eine Lindenallee, die vor etwa 100 Jahren gepflanzt wurde damit, so wird es im Volksmund erzählt, die Herrschaft des Gutes im Schatten zum Bahnhof gelangen konnte.

Eine weitere Besonderheit des Dorfes war 354 Jahre lang die Frankenfelder Bockwindmühle von 1594, eine der ältesten Deutschlands. Bis 1946 drehten sich ihre Flügel und ihre Mahlsteine. Vor 50 Jahren, zur 600-Jahrfeier der Stadt Rethem wurde das Denkmal vom Landkreis erworben und der Stadt Rethem zum Geschenk gemacht. Die älteste Mühle dieser Art in Niedersachsen wurde in den Rethemer Londypark umgesetzt und dort vollständig restauriert. Auf der Frankenfelder Obstwiese, gegenüber dem Dorfgemeinschaftshaus, steht heute ein liebevoll konstruiertes Holzmodell der Bockwindmühle.

Kontakt zur Gemeindeverwaltung:

Gemeinde Frankenfeld

Hausanschrift:
Rathaus, Lange Straße 4
27336 Rethem (Aller)

Postanschrift:
Postfach 1240
27335 Rethem (Aller)

Tel: 0 51 65 / 98 98 - 0
Fax: 0 51 65 / 98 98 - 98
E-Mail: rathaus@rethem.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
Sitz der Gemeindeverwaltung: Lange Straße 4, 27336 Rethem (Aller)